Programm des 5. Berliner Psychotraumakolloquiums

Am 6. und 7. Dezember 2016 findet in Berlin das 5. Berliner Psychotraumakolloquium statt. Vereinbarkeit von Familie und Beruf bringt als Forderung mit sich, Gewissheit zu haben, dass im Ernstfall auch der Familie Hilfe zuteil wird. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir beim 5. Berliner Psychotraumakolloquium das für die Bundeswehr hochinteressante Thema „Military Family“ mit unseren internationalen und nationalen Partnern diskutieren können.

Ab dem 26. Juli 2016 können Sie sich als Teilnehmer online registrieren.

Tagungssaal im Tagungszentrum der Julius-Leber-Kaserne

Dienstag, 6. Dezember 2016

Zeit

Thema

bis 08.30 Uhr

Begrüßung

Oberstarzt PD Dr. Zimmermann

09.00 – 09.45 Uhr

Keynote
What do we know about military families? The UK perspective

Prof. Dr. Nicola Fear

09.45 – 10.30 Uhr

Resilience of Children from Canadian Armed Forces Families

Dr. Alla Skomorovsky

10.30 – 11.00 Uhr

Kaffeepause (Coffee break)

11.00 – 11.45 Uhr

The FOCUS Program: A family-
centered preventive intervention

Prof. Dr. Catherine Mogil

11:45 – 12:30 Uhr

Stress factors and ressources of children from German military families

Prof. Dr. Jörg M. Fegert

12.30 – 13:30 Uhr

Mittagspause (Lunch)

13.30 – 17.00 Uhr

Workshops

WS1

Pflegeworkshop – Die Pflegekraft als Therapeut?!

WS2

Veteranenprojekt Expertenworkshop Versorgung von Veteranen

WS3

Internettherapie Onlinetherapie für Bundeswehrsoldaten mit PTBS – Ein Anwendungsworkshop

WS4

Der Traumapatient – Supervision für Psychotherapeuten und Ärzte

WS5

IRT Imagery Rehearsal Therapie Alptraumtherapie: Effektiv und leicht anwendbar

19.30 – 22.00 Uhr

Dinner

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Zeit

Thema

08.30 – 09.15 Uhr

Traumafolgen sind meistens komplex-
Individuelle Behandlungsziele klären und therapeutisch umsetzen

Prof. Dr. Martin Sack

09.15 – 10.00 Uhr

Warum die Dienstfähigkeit des Soldaten nicht nur durch Auslandseinsätze gefährdet ist – Sekundär- und tertiär präventive Aspekte in der stationären Rehabilitation des Soldaten

Dr. med. R. Thiel

10.00 – 10.30 Uhr

Kaffeepause (Coffee break)

10.30 – 11.15 Uhr

Sind Zytokine Biomarker der Posttraumatischen Belastungsstörung und ihrer Therapie?

Prof. Dr. Hubertus Himmerich

11.15 – 12.00 Uhr

Organisation des Sanitätsdienstes der französischen Armee
Aktive militärische Organisation Abgestimmte Ziele und Planung für die neuen Herausforderungen

MC Durrieu

12.00 – 13:00 Uhr

Mittagspause (Lunch)

13.00 – 16.30 Uhr

Workshops

WS1

Pflegeworkshop – Die Pflegekraft als Therapeut?!

WS2

Veteranenprojekt Expertenworkshop Versorgung von Veteranen

WS3

Internettherapie Onlinetherapie für Bundeswehrsoldaten mit PTBS – Ein Anwendungsworkshop

WS4

Der Traumapatient – Supervision für Psychotherapeuten und Ärzte

WS5

Exposition in der Traumabehandlung

Flyer zum Download.PDF-Download

Änderungen vorbehalten.

Stand: 24.08.2016

Das 6. Berliner Psychotraumakolloquium wird durchgeführt in Kooperation mit:

Bundeswehrkrankenhaus Berlin

Psychotraumazentrum der Bundeswehr

Sanitätsakademie der Bundeswehr

Deutscher BundeswehrVerband e. V.

Deutsche Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie e. V.

Arbeitsgruppe Veteranen - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (CCM), Charité Universitätsmedizin Berlin

Angriff auf die Seele - Psychosoziale Hilfe für Angehörige der Bundeswehr e.V.

Soldaten und Veteranen Stiftung