Startseite » Programm » Workshops

Übersicht der Workshops

Das 6. Berliner Psychotraumakolloquium findet am 5. und 6. Dezember statt. Es wird ein reger Meinungsaustausch, viele Diskussionen, Einblicke und mehr zu dem Thema „Zukunftsworkshop Wehrpsychiatrie“ sowie nationale und internationale Partner erwartet.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Tagungssaal im Tagungszentrum der Julius-Leber-Kaserne

Workshop: 1. PRISM

Prof. Lutz Wittmann, Berlin
Prof. Stefan Büchi, Zürich/Schweiz

Beschreibung folgt.

 

Plätze: 24

Workshop: 2. E-Health

Prof. Dr. phil. habil. Christiane Eichenberg

E-Mental Health-Anwendungen bei PTBS und anderen Traumafolgestörungen

E-Mental Health ist ein neues aber sich rasch entwickelndes Praxis- und Forschungsfeld. Insofern verwundert nicht, dass E-Mental Health-Angebote heute auch zunehmend für PTBS und anderen Traumafolgestörungen entwickelt, evaluiert und bereits – wenn auch erst vereinzelt – im Versorgungsalltag eingesetzt werden. Dabei ist das Spektrum entsprechender Anwendungen breit, denn es werden nicht nur verschiedene moderne Medien (Internet, Apps, Computerspiele, Virtual Reality Anwendungen) eingesetzt, sondern auch unterschiedliche Erkrankungsphasen (von Primär- bis Tertiärprävention) adressiert.

Im Workshop wird eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zu E-Mental Health-Anwendungen bei PTBS gegeben und eine Reihe von Anwendungsbeispielen, die sowohl im zivilen wie auch militärischen Kontext Anwendung finden, vorgestellt. Kriterien zur differenziellen Indikation werden vorgeschlagen, anhand derer die Frage beantwortet werden kann für welche Person nach traumatischen Ereignissen welches mediununterstütztes Behandlungsangebot sinnvoll sein kann.

Plätze: 24

Workshop: 3. Supervision – der schwierige Patient

Manuel Koch

„Der Traumapatient – Supervision für Ärzte und Psychotherapeuten“

Der Workshop dient der Diskussion, Austausch von Ideen und Erfahrungen, von Entwicklungen, Schwierigkeiten mit oder bei der Behandlung von PTBS-Patienten.

In der Regel sind die ersten beiden Phasen der Traumatherapie, Stabilisierung und Traumakonfrontation, gut im Einzelsetting zu bewältigen (z.B. EMDR, IRRT, CBT o.ä.).

Die Phase der Integration stellt gerade bei Patienten mit strukturellen Störungen, mehrfach traumatisierten Patienten oft eine Schwierigkeit dar, können ungelöst auch zur Chronifizierung führen. Hier könnte der Ansatz von gruppentherapeutischen Behandlungen, durch den sozialen Druck und vor allem der Wiederherstellung von sozialen Abläufen, Regeln und Abläufen, vielleicht hilfreicher erscheinen als das Einzelsetting allein.

„Trust the group“ S.H. Foulkes.

Plätze: 24

Workshop: 4. Angehörigenarbeit

Daniela Hesse, Dr. med. Franziska Langner, Dipl.-SozArb Carolyn Rose

Im Kontext der Arbeit mit psychisch erkrankten Soldatinnen und Soldatenwird immer wieder deutlich, welche tragende Rolle die Angehörigen haben. Ziel des Workshops ist es, einen Überblick über bekannte Angebote der Bundeswehr und bundeswehrnahen Trägern zu geben und die eigenen Angebote und Erfahrungen des Teams des BwKrhs Berlin näher vorzustellen. Eingeladen sind explizit alle Berufsgruppen, die mit psychisch erkrankten Menschen arbeiten. Eigene Fallbeispiele sind erwünscht. Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch.

Plätze: 24

Workshop: 5. Simulation einer interdisziplinären Fallkonferenz

Dipl.-Psych. Judith Kunde

Das interdisziplinäre Team – Potenziale und Fallstricke in der interdisziplinären Versorgung einsatzgeschädigter Soldaten

In diesem Workshop sollen anhand eines theoretischen Inputs und vor allem anhand konkreter Fallarbeit die alltäglichen Schwierigkeiten und nicht ausgeschöpften Potentiale interdisziplinärer Patientenversorgung aus der Perspektive aller Beteiligten erfahrbar gemacht werden. Zu diesem Zwecke sind Anmeldungen aus ALLEN an der Patientenversorgung beteiligten Berufsgruppen ausdrücklich erwünscht!

Plätze: 24

Das 6. Berliner Psychotraumakolloquium wird durchgeführt in Kooperation mit:

Bundeswehrkrankenhaus Berlin

Psychotraumazentrum der Bundeswehr

Sanitätsakademie der Bundeswehr

Deutscher BundeswehrVerband e. V.

Deutsche Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie e. V.

Arbeitsgruppe Veteranen - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (CCM), Charité Universitätsmedizin Berlin

Angriff auf die Seele - Psychosoziale Hilfe für Angehörige der Bundeswehr e.V.

Soldaten und Veteranen Stiftung